Gesetzliche Unfallversicherung

Unter die gesetzlichen Unfallversicherung fallen nicht nur Beschäftigte, sondern auch weitere Personen ( wie z.B. Schüler, Studenten, Pflegepersonen, Helfer bei Unglücksfällen, etc. ). 
 
Versichert ist der Arbeitsunfall, einschließlich der Wegeunfall sowie Berufskrankheiten, die als solche anerkannt sind. 
Die durch den Unfall aufgetretene Gesundheitsstörung wird als Schädigungsfolge in Graden eingeteilt und als GdS (= Grad der Schädigungsfolge) bezeichnet. 
 
Leistungen der gesetzlichen Unfallversicherung sind im Wesentlichen medizinische und berufsfördernde Leistungen zur Rehabilitation sowie Lohnersatz- bzw. Entschädigungsleistungen in Geld. 
 
Sollten Sie Fragen zu Ihrer gesetzlichen Unfallversicherung haben, Leistungen aus der Versicherung abgelehnt oder nicht in angemessener Höhe erbracht worden sein, berate ich Sie gerne. Auf Wunsch führe ich die außergerichtliche Korrespondenz mit dem Leistungsträger und vertrete Sie bundesweit vor Gericht. 
 
Beachten Sie bitte, dass gegen einen Bescheid bzw. einen Widerspruchsbescheid binnen eines Monats Rechtsmittel bei der zuständigen Behörde eingelegt sein muss. Wird diese Frist nicht eingehalten, so wird auch ein rechtswidriger Bescheid wirksam. 
 
Für eine schnelle und effiziente Beratung benötige ich folgende Unterlagen:

  • Bescheid bzw. Widerspruchsbescheid
  • Befundbericht (falls vorhanden)
  • Gutachten (falls vorhanden)

Sie erreichen uns montags bis freitags durchgängig telefonisch von 8- 18 Uhr unter der Telefonnumer: 0641 / 971 74 54.