Pflegeversicherung

Leistungen aus der gesetzlichen Pflegekasse werden nur auf Antrag gewährt. 
Die Pflegekasse lässt vom Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) oder bei knappschaftlich Versicherten vom Sozialmedizinischen Dienst (SMD) ein Gutachten anfertigen, um die Pflegebedürftigkeit und den Pflegeaufwand dafür im Einzelnen festzustellen. Das geschieht bei einem Hausbesuch eines Gutachters. 
 
Die Hilfen werden im Einzelfall je nach dem Grad der Pflegebedürftigkeit gewährt durch Zahlung eines Pflegegeldes bei ehrenamtlicher Pflege oder durch Übernahme der Pflegekosten bei professioneller ambulanter oder (teil-)stationärer Pflege. Auch die Kosten für Pflegehilfsmittel und wohnumfeldverbessernde Maßnahmen können übernommen werden. 
 
Sollten Sie Fragen zu Ihrer Pflegeversicherung haben, Leistungen aus der Versicherung abgelehnt oder nicht in angemessener Höhe erbracht worden sein, berate ich Sie gerne. Auf Wunsch führe ich die außergerichtliche Korrespondenz mit dem Leistungsträger und vertrete Sie bundesweit vor Gericht. 
 
Beachten Sie bitte, dass gegen einen Bescheid bzw. einen Widerspruchsbescheid binnen eines Monats Rechtsmittel bei der zuständigen Behörde eingelegt sein muss. Wird diese Frist nicht eingehalten, so wird auch ein rechtswidriger Bescheid wirksam. 
 
Für eine schnelle und effiziente Beratung benötige ich folgende Unterlagen:

  • Bescheid bzw. Widerspruchsbescheid
  • Befundbericht (falls vorhanden)
  • Gutachten (falls vorhanden)

Sie erreichen uns montags bis freitags durchgängig telefonisch von 8- 18 Uhr unter der Telefonnumer: 0641 / 971 74 54.